Bogen-Abenteuer

Therapeutisches Bogenschießen

Das therapeutische Bogenschießen, wendet sich an Menschen, die sich aktuell in einer Therapie befinden oder in einer Rehabilitationsphase das Therapeutische Bogenschießen kennen gelernt haben und fortführen möchten. Voraussetzung ist, das es eine ärztliche Diagnose gibt und die betreffende Person in therapeutischer Behandlung war oder ist, so dass immer ein Arzt oder Therapeut im Hintergrund steht.
Das Therapeutische Bogenschießen ist dabei "nur" ein ergänzendes Mittel zu einem bestehenden Heilungs- und Genesungsplan.
Bei Bedarf gibt es ein Erstgespräch, in dem Bedarfe und Wünsche eruiert werden. Die Therapie richtet sich nach dem Schützen. Der Anleiter ist dabei lediglich Begleiter und "Hilfesteller".

Gearbeitet werden kann beim Therapeutischen Bogenschießen "ressourcen-orientiert", d.h.es wird an den stärkenden Elementen, die ein Schütze besitzt, gearbeitet. Diese werden weiter gestärkt, um den Heilungsprozess zusätzlich zu unterstützen.
Weiterhin kann aber auch "problem-lösend" gearbeitet werden, d.h. es wird nach den Ursachen geschaut, um hier eine Linderung zu erreichen.
Bei einer "prozess-orientierten" Betrachtung wird der Bogenschütze in einer bestimmten Lebensphase unterstützt.
Im Vordergrund stehen stets die Wünsche und Bedarfe des Schützen sowie ein respekt- und achtsamer Umgang.
Der Anleiter (Boris Ludz) ist im therapeutischen Bogenschießen ausgebildet.

Einzelstunde: 30 €/60 Min.
Termin nach individueller Vereinbarung
(nicht über die Krankenkasse abrechenbar)

Kontakt: 0157-580 913 78, info@bogen-abenteuer.de